gwk

Publikationen

Hier finden Sie Publikationen zu Literatur-Veranstaltungen der GWK, sowie von der GWK geförderte Bücher der GWK-Literaturpreisträger.

Literatur

Neu: Georg Leß bei kookbooks

Die Hohlhandmusikalität. Gedichte

"Die Hohlhandmusikalität" ist 2019 bei kookbooks erschienen und wurde von der GWK gefördert. Der Lyriker Georg Leß erhielt 2014 den GWK-Förderpreis Literatur sowie den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler. Er wurde 1981 in Arnsberg geboren und lebt in Berlin. Seine Texte wurden in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht, darunter Akzente, Edit, Manuskripte, Park,...

 

Literatur

Beilmann-Schöner, Schulte (Hg.)

schERBEN. Eine literarische Performance mit Musik

"schERBEN" erschien 2014 anlässlich der Ausstellung Das Erbe der Morrien" im Falkenhofmuseum in Rheine. Bei Baggerarbeiten im Falkenhof in Rheine, einem alten Adelssitz, wurde ein archäologischer Fund gemacht, der überregional für eine Sensation sorgte. Man entdeckte ein unterirdisches Kanalsystem und fand im stinkenden Schlamm 21.000 Scherben! Sie bezeugen das Leben der Hausherren von 1600 bis...

 

Literatur

Susanne Schulte (Hg.)

So verstehen wir. Texte über das Verstehen

"So verstehen wir" ist 2014 bei Waxmann erschienen. Dieser Band versammelt die Vorträge der Magus Tage Münster 2013, die unter der Überschrift "Ach so verstehen wir" standen. Renommierte Experten aus Literatur, Kriminologie, Philosophie und Theater, aus Neuro­wissenschaft, Sprachmittlung, Forensischer Psychiatrie und Soziologie reflektieren den Sinn, die Bedingungen, Formen und Grenzen des Verstehens. Zudem findet sich...

 

Literatur

Jan Skuldarek

ELEKTROSMOG

"ELEKTROSMOG" ist 2013 bei Luxbooks erschienen. Der Lyriker Jan Skudlarek erhielt 2008 den GWK-Förderpreis Literatur. Jan Skudlareks Gedichte sind Dialogarbeiten. In engem Austausch miteinander stehend bewegen sich die Protagonisten seiner Texte rauschartig durch eine technisierte, oft schemenhafte Umwelt. Bis an die Grenzen der Körper, die Grenzen der Sprache. Die Akteure – oft durch ein schlichtes...

 

Literatur

Sabine Scho

Tiere in Architektur. Texte und Fotos

"Tiere in Architektur" ist 2013 bei kookbooks erschienen und wurde von der GWK gefördert. Die Lyrikerin Sabine Scho erhielt 2000 den GWK-Förderpreis Literatur. „Die Lyrikerin Sabine Scho streift durch die Zoos dieser Welt, beschreibt, betrachtet, wundert sich. Welche Menschen bauen was für Tiergehege und warum? Mögen die Kamele, wie sie wohnen? Und wie fasst man...

 

Literatur

Susanne Schulte, Melanie Wiebusch (Hg.)

HALTlose Prosa

Das Buch mit den Texten der Preisträger des Schreib­wettbewerbs "HALTlose PROSA", den Ascheberg Marketing und die GWK 2012 veranstaltet haben, ist da: neue Texte, die losgehen, in vielerlei Sinn, bei denen man anhält, Prosa, die einlädt zum Nachdenken und Verweilen. Die Anthologie stellt zwölf junge Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor, die die Jury im Wettbewerb besonders...

 

Literatur

Adrian Kasnitz, Christoph Wenzel (Hg.)

Westfalen, sonst nichts? Eine Anthologie

"Westfalen, sonst nichts" ist 2012 im [SIC]-Literaturverlag erschienen. Dieses Buch zeigt, wie vielfältig die gegenwärtige Lyrik in und aus Westfalen ist: neue Gedichte von Gebürtigen, Zugezogenen, Ausgewanderten und Zurückgekehrten. Westfalen, eine Schnapsidee? Die beiden Herausgeber, Adrian Kasnitz und Christoph Wenzel, wurden in den Siebzigern geboren, sind Hammenser, Südwestfale, Münster- und Sauerländer, kommen aus dem Pott,...

 

Literatur

Susanne Schulte (Hg.)

Ohne Wort keine Vernunft - keine Welt: Bestimmt Sprache Denken?

Die Anthologie zu den Magus Tagen Münster ist 2011 bei Waxmann erschienen. Bestimmt unsere Sprache, was wir denken und wie? Oder be/stimmt Sprache unser Denken, gibt ihm nachträglich erst Stimme, Worte, Sätze? Vollzieht sich Denken sprachlich? Wie stehen Wort und Vernunft zur Welt. Wie zur biologischen Hardware, dem Gehirn? Und was hat es mit der...

 

Literatur

Susanne Schulte und Winfried Wortmann (Hg.)

Erzähl doch keine Märchen oder Verteidigt jemand Hans im Glück.

Die Preisfrage "Erzähl doch keine Märchen oder Verteidigt jemand Hans im Glück" schrieben WestLotto und die GWK 2010 unter nordrhein-westfälischen Autorinnen und Autoren aus. Zusammen mit Originalbeiträgen renommierter Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus Nordrhein-Westfalen erscheinen die neun ausgezeichneten Beiträge in dieser Anthologie. Das Vorwort verfasste Winfried Wortmann, Geschäftsführer von WestLotto, das Nachwort schrieb Susanne Schulte, Geschäftsführerin...

 

Literatur

Sabine Scho

Farben. Gedichte

"Farben" ist 2008 bei kookbooks erschienen und wurde von der GWK gefördert. Die Lyrikerin Sabine Scho erhielt 2000 den GWK-Förderpreis Literatur. Farben und Bilder - beide zerlegt Sabine Scho in den zwei Kapiteln ihres neuen Gedichtbandes in ihre Bestandteile, analysiert ihre Wahrnehmung und ihren emotionalen Gehalt, an der Schnittstelle zwischen der menschlichen Psyche und der...

 

Literatur

Henrik Jackson

Dunkelströme. Gedichte

"Dunkelströme" ist 2006 bei kookbooks erschienen und wurde von der GWK gefördert. Der Lyriker Henrik Jackson erhielt 2004 den GWK-Förderpreis Literatur. Hendrik Jacksons Buch versammelt Essays, poetologische Auseinandersetzungen und Pastichen. Ob sich Jackson dabei auf Rilke, Pasternak oder zeitgenössische Dichter bezieht oder ob er der vieldeutigen Natur des Worts nachgeht - er sucht Literatur da...

 

Literatur

Jörg Albrecht

Drei Herzen

"Drei Herzen" ist 2006 bei wallstein erschienen und wurde von der GWK gefördert. Der Schriftsteller Jörg Albrecht erhielt 2005 den GWK-Förderpreis Literatur. Jörg Albrechts Debütroman ist ein Parforceritt durch Geschichte und Gegenwart, durch Realität und ihre Spiegelungen - kühn und selbstverständlich, oberflächenversessen und tiefenscharf. Die Geschwindigkeit, mit der Josh, Pitje, Nora und all die anderen...

 

Literatur

Hendrik Rost

Im Atemweg des Passagiers. Gedichte

"Im Atemweg des Passagiers" ist 2006 bei wallstein erschienen und wurde von der GWK gefördert. Der Lyriker Hendrik Rost erhielt 2003 den GWK-Förderpreis Literatur. Der Blick des Lyrikers Hendrik Rost erfaßt die wahrgenommene Bewegung der Wirklichkeit im Moment, verleiht ihr Festigkeit im streng gebauten Gedicht. Rosts Aufmerksamkeit gilt immer wieder der Natur. Er betrachtet sie...