Zsigmond Kara

2012, Klarinette

Zsigmond Kara stellt sich ganz in den Dienst der Musik, als Person geht er in seinem Vortrag auf. Sein Spiel ist hoch kultiviert, sein Ton warm, dabei farbenreich, sein Klang berückend. Er artikuliert lebendig und präzise, mit ausgeprägtem Gefühl für Melodie und Rhythmus und den Gestus einer Komposition. Der Klarinettist ist auf Schönheit bedacht. Doch seine Artistik läuft niemals leer. Sie gründet vielmehr in einer großen künstlerischen Reife und seinem profunden Wissen um das, was er spielt; und durchgehend gehorcht seine Virtuosität seinem Ausdruckswillen. All dies geht mit ansteckender Spielfreude einher und einer Gabe, die ab und zu aufblitzt – und  die sich nur echte Könner leisten können: Humor.

Susanne Schulte, Laudatio GWK-Förderpreis Musik 2012

Künstler

1989* Budapest
Béla Bártok-Musikgymnasium Budapest
2007 Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Thomas Lindhorst

Jury

Prof. Anna Freeman, Trompete, Hochschule für Musik Köln
Prof. Anne-Cathérine Heinzmann, Querflöte, Hochschule für Musik Nürnberg
Prof. Olga Rissin, Piano, Hochschule für Musik Karlsruhe
Prof. Tilman Wick, Cello, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Dr. Klaus Oehl, Musikwissenschaftler, Technische Universität Dortmund