Nils Mönkemeyer

2006, Viola

Nils Mönkemeyers Spiel überzeugt und fasziniert durch Souveränität, Schönheit und künstlerische Eigenständigkeit. Der Bratscher spielt einen vollen und strahlenden Ton, den er in ganz individueller Weise moduliert; seine Klanggestaltung ist differenziert und farbenreich. In seinen Interpretationen durchdringen sich ästhetische Reflexion und der je besondere musikalische Augenblick, ein außergewöhnlicher Sinn für Rhythmus und agogische Nuancen. Nils Mönkemeyers Vortrag ist geprägt von authentischer Spielfreude und er wird getragen von einer exzeptionellen Bühnenpräsenz.

Susanne Schulte, Laudatio GWK-Förderpreis Musik 2006

Künstlerin

1978* Holzwickede
1996–2000 Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Christian Pohl
2000–2003 Hochschule für Musik und Theater München bei Hariolf Schlichtig
2003–2004 Mozarteum Salzburg bei Veronika Hagen
2006 Konzertexamen mit Auszeichnung bei Hariolf Schlichtig in München

Homepage des Künstlers

Jury

Prof. Norbert Kaiser, Klarinette, Dirigent, Staatliche Hochschule für Musik Stuttgart
Prof. Andreas Krecher, Violine, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Prof. Tomasz Adam Nowak, Orgel, Klavier, Hochschule für Musik Detmold
Prof. Irina Puryshinskaja, Klavier, Landeskonservatorium Voralberg, Österreich
Prof. Max Sommerhalder, Trompete Hochschule für Musik Detmold