Nicolas Altstaedt

2005, Violoncello

Souverän und höchst couragiert ist der Vortrag Nicolas Altstaedts. Der Cellist geht ganz in seiner Musik auf; Feuer und Virtuosität sowie eine exzeptionelle Bühnenpräsenz zeichnen seine Performance aus. Sein Ton ist voluminös und markant, extrem differenziert und raffiniert zugleich. Immer bezwingend gegenwärtig, trägt er zu einer musikalischen Aussage bei, die erst recht dort, wo sie radikal persönlich ist, vollkommen zu überzeugen vermag.

Susanne Schulte, Laudatio GWK-Förderpreis Musik 2005

Künstler

1982* Heidelberg
1996 Hochschule für Musik Detmold
2001 Musikakademie Basel bei Ivan Monighetti
2003–2004 Hanns-Eisler Musikhochschule Berlin bei Boris Pergamenschikow und Eberhard Feltz

Homepage des Künstlers

Jury

Christian Beldi, Pianist, Hamburg
Max Ciolek, Konzertsänger, Osnabrück
Prof. Rosa Fain, Violine, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf
Ulrich Hermann, Solofagott Stuttgarter Staatsorchester, Hochschule für Musik Würzburg
Hans A. Neunzig, Musikkritiker, Publizist, Ammersee
Carolin Nordmeyer, Dirigentin, Bielefeld
Elke Schulze-Höckelmann, Solohornistin Deutsche Kammerphilharmonie Bremen