Gina Keiko Friesicke

2017, Violine

Die Geigerin Gina Keiko Friesicke ist trotz ihrer Jugend schon eine Künstlerin mit einer eigenen Sprache – eine außergewöhnliche Hochbegabung. Vollkommen unangestrengt und selbstverständlich ist ihr Spiel auf der Bühne, souverän ruht sie dabei in sich. Nichts wirkt angelernt und aufgesetzt, alles scheint aus ihr selbst zu kommen, und Musik erscheint als ihre natürliche Ausdrucksform. Dabei ist Gina Keiko Friesickes Artikulation blitzsauber, sie spielt insgesamt auf technisch sehr hohem Niveau. Rein und unangestrengt intoniert sie in allen Lagen und ist dabei wie versunken in den Klang. Überhaupt hat sie ein besonderes Klangempfinden, das mit einem sehr guten Verständnis für die musikalische Form einhergeht.

Susanne Schulte, Laudatio GWK-Förderpreis Musik 2017

Künstlerin

2002* Detmold
Jungstudentin bei Prof. Ulrike-Anima Mathé am Detmolder Jungstudierendeninstitut der Hochschule für Musik Detmold

Jury

Prof. Jonathan Aner, Klavier, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
Prof. Tanja Becker-Bender, Violine, Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Dr. Michael Breugst, Redakteur, WDR 3, Köln
Prof. Reinbert Evers, Gitarre, Musikhochschule Münster
Sabine Grofmeier, Klarinette, GWK-Förderpreis 1996, Hamburg
Prof. Peter Mönkediek, Trompete, WDR Sinfonieorchester Köln, Robert Schumann Hochschule, Düsseldorf
Frank Reinecke, Kontrabass, Symphonieorchester Bayerischer Rundfunk, München
Prof. Sabine Ritterbusch, Gesang, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover