ConGenial 24.04.2020

Christoph Wenzel, Lars Reyer, Michael Gees: LIDSCHLUSS - MAGISCHE MASCHINEN
24.04.2020

Christoph Wenzel (*1979, lebt in Aachen) veröffentlicht Gedichte in Anthologien und Zeitschriften, sein letzter Gedichtband lidschluss erschien 2015 bei der Edition Korrespondenzen. Neben u.a. dem Förderpreis des Landes NRW erhielt er 2012 den GWK-Förderpreis Literatur.

Lars Reyer (*1977, lebt in Leipzig) veröffentlicht Gedichte in Anthologien und Zeitschriften, sein letzter Gedichtband Magische Maschinen erschien 2013 bei Schöffling. Er wurde 2013 mit dem GWK-Förderpreis Literatur ausgezeichnet.

Michael Gees arbeitet seit 1980 als Komponist und Pianist. Er verbindet die Musik „alter Meister“ mit der Darbietung eigener Werke und tritt in Dialog mit der „Klassik“, indem er sich auch der Improvisation widmet, die stets ein Bestandteil seiner Klavierabende ist. Mit dem von ihm gegründeten forum kunstvereint verwirklicht er, seit 2001 im Consol Theater, sein Hauptanliegen: Künstlerische Zukunftsgestaltung.
Michael Gees, Komponist und Pianist, verbindet die Musik „alter Meister“ mit der Darbietung eigener Werke. Er tritt in Dialog mit der „Klassik“, indem er sich bei seinen Klavierabenden auch der Improvisation widmet. Mit dem von ihm gegründeten forum kunstvereint verwirklicht er sein Hauptanliegen: Künstlerische Zukunftsgestaltung.

Sinnlich konkret und nüchtern, fotografisch genau, aus der intimen Vertrautheit mit den „ausgehöhlten Räumen der Ex-Industrie“ (Reyer) und industrialisierter Landschaften geschrieben, sind Christoph Wenzels und Lars Reyers Gedichte dennoch hochpoetisch. Und weit weg von Kitsch und Klischee, Verklärung oder Nostalgie. Jeder der beiden Lyriker hat einen individuellen Sound. Und auf je eigene Weise strotzen beider Texte vor Leben – das kunstvoll Sprache geworden ist. Privates und Politik, das Große und das vermeintlich Kleine verschmelzen darin, denn Reyer und Wenzel schöpfen ihre Ding- und Bildwelt, den Rhythmus und die Themen ihrer Gedichte aus dem Alltag. Beide wuchsen in den 1980/90ern auf, und in ihren Gedichten scheint häufig ihre Herkunft auf: der westfälische Kohlenpott, Sachsen und das Westmünsterland.

Programm

Die beiden mehrfach ausgezeichneten Lyriker lesen aus ihren Gedichtbänden und unveröffentlichte neue Texte. Michael Gees, der renommierte Pianist und Gründer des Consol Theaters, improvisiert dazu.

Zeit und Ort

FR 24. Apr 2020, 19:00 Uhr | Consol Theater
Bismarckstraße 240
45889 Gelsenkirchen
Tel: 0209 9882282

Karten

Einzelkarte 12 €, erm. 8 €
für GWK-Mitglieder, Kinder, Schüler*innen, Auszubildende, Studierende, Bufdis, Schwerbehinderte (ab 50 %, eine notwendige Begleitperson hat freien Eintritt), Gruppen ab 10 Personen, Inhaber*innen eines Gelsenpasses, einer ELE-Card oder VRBank-Card PLUS und deren Angehörige

Karten an der Abendkasse oder Kartenreservierungen hier:
Tel: 0209 9882282
Online: www.consoltheater.de/service
E-Mail: kontakt@consoltheater.de
Theaterkasse: MO–FR 16:00–18:00 Uhr

Bitte holen Sie reservierte Karten bis 15 min. vor Veranstaltungsbeginn an der Theaterkasse ab. EC-Kartenzahlung ist nicht möglich. Freie Platzwahl.