Beat Club Bliss 25.11.2022

Pavel Efremov: Exspecto
25.11.2022

„Exspecto“: ich erwarte, erhoffe, ersehne, ich wünsche oder aber ich fürchte. „Dieselben Themen, aber andere Zeiten“, meint Pavel Efremov. „Wie sehen und hören wir heute, und wie anders wurde unser Erwarten und Fürchten vor 250-300 Jahren gehört? Meine Bezugspunkte sind Bachs 2. Partita und Gubaidulinas Sonate ‚Et exspecto‘ von 1986. Beide sind berühmt, beide haben eine starke Verbindung zur religiösen Sphäre, sprechen aber sehr unterschiedliche Sprachen.“

„Allein zum Ruhme Gottes – Soli Deo Gloria“: so zeichnete Bach seine Werke. Er fühlte sich durch Gott inspiriert und gab diese Inspiration musikalisch weiter. Seine Partiten, Folgen kurzer Stücke, zumeist in Tanzformen, sind Teil seiner Sammlung „Clavierübung“. „Denen Liebhabern zur Gemüths Ergoetzung verfertiget“, sollte sie Musikern zur Meditation und technisch-geistigen Vertiefung ihres Spieles dienen.

„Et exspecto“: „resurrectionem mortuorum“ ist zu ergänzen: „und ich erwarte die Auferstehung der Toten“. Gubaidulina, eine der größten Komponist:innen der Gegenwart, spielt auf das christliche Glaubensbekenntnis an. Identifiziert sie sich mit der christlichen Hoffnung, mit dem Glauben, dass der göttliche Atem das körperliche und geistig-seelische Leben gibt? Glaubt auch sie sich inspiriert? „Inspiration“ bedeutet wörtlich „Einatmung, Einhauchung“ – und vielleicht besser als jedes andere Instrument kann das Akkordeon atmen. Das fasziniert die Komponistin und sie lässt es in ihrer Akkordeonsonate in allen Registern atmen: leise in choralartigen Akkorden, schnell und hastig, nervös in Tremoli, in Clustern und Ventilklängen.

Welche Offenbarung hat der Bajanvirtuose Sergey Voytenko mit seiner melancholisch-innigen „Revelation“ im Sinn? Welche Sehnsucht wird hier betörend Musik? Die in die Natur, die in einen Himmel? Welche in Couperins „Natur-“ und Charakterstücken „Schilf“ und „Bienen“.

Musiker

Pavel Efremov Akkordeon

Pavel Efremov aus Chişinǎu studierte bei Marko Kassl (GWK-Preisträger 2002) an der Hochschule für Musik Detmold und bei Inaki Alberdi am Centro Superior del Pais Vasco Musikene, seit 2021 ist er bei Prof. Mie Miki an der Folkwang Universität der Künste. Der Moldawier bekam 2021 den GWK-Förderpreis, wurde auch anderweitig mehrfach ausgezeichnet und gastiert als Solist und Kammermusiker international.

Programm: Exspecto

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Partita Nr. 2 c-Moll, BWV 826
François Couperin (1668–1733): Pièces de Clavecin: Les Roseaux | Les Abeilles
Sergey Voytenko (*1973): Revelation
Sofia Gubaidulina (*1931): Et Exspecto. Sonate für Akkordeon solo

Zeit und Ort

25.11.2022, 20:30 Uhr, Beat Club Greven
Keller der Gaststätte „Goldener Stern”
Martinistr. 2, 48268 Greven

Karten

Einzelkarte 17 €, erm. 12 €
Ermäßigung für GWK-Mitglieder und Beat Club-Mitglieder

Kartenshops
Greven Marketing
Alte Münsterstr. 23
48268 Greven
Tel: 02571 1300

Beat Club Greven
Bismarckstraße 34
48268 Greven
Tel: 02571 81303

Karten gibt es zudem bundesweit in allen ADticket-Vorverkaufsstellen

Karten online
www.adticket.de

Kartentelefon
T: 0180 6050400
06:00 bis 22:00 Uhr (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, max. 60 ct/Anruf aus Mobilnetzen)

Warteliste
Wenn eine Veranstaltung online als ausverkauft gekennzeichnet ist, können Sie sich auf eine Warteliste setzen lassen. Wir nehmen Ihre Anmeldung gern entgegen unter:
T: 0251 591-3041