Caroline Bayer

Raumzeichnungen

Die Künstlerin Caroline Bayer erhielt 2007 den GWK-Förderpreis Kunst.

Durch ihre großformatigen Wand- und Boden­zeichnungen, die sie an öffentlichen Orten ebenso wie in geschützten Ausstellungssälen anbringt, stellt Caroline Bayer einen ästhetischen Raum her, der den vorgefundenen umdefiniert und Orte des urbanen Raums konstruktiv kritisiert. Aus Fotos und Skizzen realer architektonischer Situationen abstrahiert die Künstlerin eine repräsentative zeichnerische Form, welche sie, auch unter Berücksichtigung der menschlichen Maße, auf den Ausstellungsraum bezieht und mit Gewebeband und Farbe auf Wand und Boden appliziert. Als Moment des Raums restrukturiert die Zeichnung diesen Raum selbst. Sie weitet ihn in ihrer illusionären Dreidimensionalität und nobilitiert ihn durch ihre Schönheit.