Chapeau classique 2014/15 - Konzerte junger Virtuosen  


Sechs Klassikkonzerte mit herausragenden jungen Virtuosen präsentiert die GWK in der Konzertreihe "Chapeau classique" in der kommenden Spielzeit in Münster. Den Auftakt macht das Mariani-Klavierquartett mit dem GWK-Preisträger Gerhard Vielhaber am 12. September 2014. Dann ist der Cellist Konstantin Manaev mit der renommierten Berliner Camerata zu Gast und stellt seine neue CD mit Werken von Carl Philipp Emanuel Bach vor. Die diesjährigen Gewinner des inter­nationalen Holzbläserwettbewerbes "hülsta wood­winds", der slowenische Klarinettist Blaž Šparovec und der französische Fagottist Marceau Lefevre, bestreiten gemeinsam den Konzertabend am 28. November. Den ersten "Chapeau"-Liederabend am 22. März 2015 gestalten die Preisträger des Internationalen Schubert-Wettbewerbs. Der erst 24-jährige Bariton Samuel Hasselhorn und seine Klavierbegleiterin Takako Miyazaki konnten sich 2013 in Dortmund unter 70 Bewerbern aus der ganzen Welt durchsetzen. Nils Mönkemeyer, der 2006 den GWK-Preis bekam, bevor er kurz darauf als "erstes deutsches Bratschenwunder" (Rondo) international durchstartete, stellt bei seinem Konzert seine neue CD "Barroco Español" vor. Und last but not at all least: Der Klarinettist Zsigmond Kara, GWK-Preisträger von 2012, hat mit hochbegabten Studienfreunden an der Musikhochschule Detmold das Antares Bläserquintett gegründet. Viermal ist "Chapeau classique" im Erbdrostenhof zu Gast. In ihr eigenes Haus laden die NRW.BANK und die Westfälische Provinzial zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen ein.

··· mehr
   
 


 

    zurück